Kuriose Rekorde der Vodafone Basisstationen

Vodafone Mitte hat einige interessante Fakten über die Vodafone Basisstationen zusammengetragen. Einige sind rekordverdächtig und als außergewöhnlich zu bezeichnen. Selbst das Fachpersonal von Vodafone Mitte war erstaunt.

Die Stationen transferieren ein gigantisches Datenvolumen

Pro Tagen schicken deutsche Vodafone-Kunden etwa 613 Terabyte mobile Daten über das Netz von Vodafone. Circa 24.000 Basisstationen stellen Sprach-, SMS- und Datenverbindungen her, einige davon stehen an ungewöhnlichen Orten, wieVodafone Mitte feststellen musste. Andere stechen durch die Geschwindigkeit oder ein ungewöhnliches Datenvolumen hervor beziehungsweise befinden sich in großer Höhe oder verfügen über besonders hohe Antennen.

Schnellste und höchste Stationen

Vodafone Mitte hat im Dresdner 5G Lab die schnellste Vodafone Basisstation aufgespürt. Die in Kooperation mit der Technischen Universität Dresden betriebene Station jagt Daten mit bis zu 10 Gbit/s zwischen zwei Funkmasten hin und her. Zur Verdeutlichung: Der Inhalt von 150 DVDs könnte die Station in einer Minute herunterladen. Es handelt sich um eine Teststrecke im Rahmen eines Versuchsprojekts, um den 5G-Standard zu prüfen. Wie Vodafone Mitte in Erfahrung gebracht hat, soll er 2020 ins reguläre Netz implementiert werden und dort mehr als 1 Gbit/s leisten.

Die höchst gelegene Vodafone Basisstation steht auf der Zugspitze. Sie ist in 2.963 Metern Höhe auf dem höchsten Berg Deutschlands. Über sie freuen sich pro Woche 2.000 Alpen-Freunde, die am Gipfelkreuz Freunden vom Aufstieg erzählen oder ein Selfie hochladen. Vodafone Mitte weiß zu berichten, dass alle 15 topografisch am höchsten gelegenen Basisstationen im Bundesland Bayern ihren Dienst tun.

Die von den eigenen Abmessungen höchste Station befindet sich in Jena. Der Jentower im Zentrum der Stadt zählt mit 134 Metern als höchster Antennenstandort aller Basisstationen Vodafones und erreicht 108.000 Einwohner. Auf dem zweiten Platz folgen die Stationen Gersteinwerk im nordrhein-westfälischen Werne und das Messegelände in Hannover. Beide haben eine Höhe von mit 127 Metern.

Kuriose Standorte und Rekorde vom Vodafone Basisstationen

Vodafone Mitte betrachtet eine Station mitten in der Nordsee rund 70 Kilometer nördlich der Insel Borkum als kuriosesten Standort. Sie thront auf einem Windrad in einem der größten Windparks Deutschland und versorgt die Arbeiter der Windkraftanlage sowie die Besatzung von Schiffen. Die etwa 600 Nutzer verbrauchen circa 24 GB pro Woche.

Die längste Funkstrecke bedient die Station in der thüringischen Gemeinde Gleichamberg. Sie deckt ein Gebiet von 271,15 Quadratkilometer ab. Die Vodafone Basisstation Rhinow in Brandenburg bedient ein Gebiet von 243,3 Quadratkilometern und liegt auf Platz 2. Stationen dieser Größe reichen aus, um beispielsweise Malta zu versorgen.

Die meisten Daten überträgt die Basisstation in Warin (Mecklenburg-Vorpommern). Jede Woche rasen rund 2,2 Terabyte durch den Äther, obwohl nur 14.218 Kunden diese Station nutzen. Der Grund für das hohe Datenaufkommen trotz der wenigen Nutzer ist LTE Zuhause. 300 Kunden nutzen den schnellen, mobilen Festnetzersatz. Dies geschieht in vielen ländlichen Gebieten ohne Breitbandanschluss über Kabel.

Die Station am Terminal Nord West des Frankfurter Flughafens leistet dagegen die meiste Arbeit. Zu Spitzenzeiten kommunizieren mehr als 170.000 Menschen pro Woche über diese Station. Viele senden einen letzten Gruß vor dem Abflug an die Menschen zu Hause.
Facebook Wir suchen Dich